23 September 2017

Bockschatzteich

Hallo,

bei diesigem Wetter konnte ich heute Morgen mehrere Eisvogelflüge über den Bockschatzteich beobachten. Mein Dank an dieser Stelle nochmal an Joachim Stritz. Sitzend leider nicht, und auch sonst war es kein "Fotowetter". Ich hänge - um nicht wieder einen bildlosen Beitrag zu bringen - einen Baumläufer an. Allerdings im sehr hohen ISO Bereich ;)

Natürlich gilt weiterhin: Wen ich mal am Obersee oder bei Meyer zu Heepen begleiten darf, um dem Eisvogel näher zu kommen, der schickt mir eine kurze Mail an: eisi@naturfotografie-blog.de


Ich würde mich freuen :)


Viele Grüße

Timo Prünte
naturfotografie-blog.de

Windheimer Marsch

Heute am späten Nachmittag
Gewässer südöstlich der Hütte
Die ersten Wintergäste sind da.
14 Blässgänse
38 Saatgänse, erst durch Störung
von 2 Personen entdeckt.
1,4 Schnatterente
2 Zwergtaucher
ca. 640 Graugänse (D025)
8 Graureiher
6 Silberreiher
2 Kanadagänse
ca. 720 Kiebitze.
durch die Störung, Kiebitze und
Reiher sind sie nicht wieder gekommen.
Gruß
Hans-Jürgen Meier

Stare sammeln sich in den Rieselfelder-Windel











Zur Zeit sammeln sich Abends die Stare auf der Hochspannungsleitung (auf der obersten Leitung) und fliegen dann in Schwärmen über die Wiesen, bevor sie in den ausgedehnten Schilfzonen Schutz für die Nacht finden.

Viele Grüße

Heinz Mertineit







22 September 2017

Eisvogel in BI gesucht

Hallo zusammen,

ich versuche immer noch vernünftige Fotos vom Eisvogel hinzukriegen. Da in den Rieselfeldern derzeit keine hohe Eisvogeldichte herrscht - vielen Dank an Frank Püchel-Wieling - würde ich es gerne an vielversprechenderen Orten versuchen. Mag mich jemand mal mit auf Tour nehmen, dass ich an Obersee, Bockschatzteich oder Meyer zu Heepen etwas bessere Eisvogel-Ortskenntnis erlange? Dann würde ich das Tarnzelt auch erstmal zu Hause lassen :D

Wer Lust hat mich mal mitzunehmen (gerne auch schon morgen früh, sonst geh ich alleine) darf sich gerne melden unter eisi@naturfotografie-blog.de

Sachdienliche Hinweise, wo ich es morgen früh auch selbst am besten versuchen könnte nehme ich auch gerne an.


Viele Grüße

Timo Prünte
naturfotografie-blog.de

daniel.lueck@yahoo.com

http://wrestle-diet.ml

Wie ein Schwein ins Uhrwerk schauen. Wie ein Schwein vor dem Uhrwerk stehen.



21 September 2017

Kormoran

Abgrabung Wietersheim Süd
1 beringter Kormoran ( J79 oder 079?)
Wo kann man ihn melden?
Gruß
Hans-Jürgen Meier

Vogelschlag an Glas

NABU und BUND laden ein:

Vogelschlag an Glas - Vortrag und Diskussion mit Dr. Judith Förster
(BUND NRW)

Bauen mit Glas ist modern. Aber Vögel können Glas nicht sehen.
Vogelsterben an Glasfl ächen wird weltweit mittlerweile als
zweithäufigste Ursache für die Gefährdung der Vogelbestände angesehen.
In ihrem Vortrag zeigt die Referentin Gefährdungsursachen und bauliche
Negativbeispiele, aber auch Lösungsmöglichkeiten auf. Was hilft wirklich
und was kann jeder einzelne in seinem Umfeld tun? Frau Förster ist beim
BUND als Fachreferentin und Leiterin des Projekts „Vermeidung von
Vogelschlag an Glas" tätig. Im Anschluss an ihren Vortrag bleibt
genügend Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Dienstag, 17. Oktober 2017 18:00 Uhr Campus MTZ, Artilleriestr. 17, 
32427 Minden

Der Vortrag findet im Rahmen des Projektes „Vermeidung von Vogelschlag
an transparenten und spiegelnden Bauelementen" des BUND NRW statt,
welches von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wird.


---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

20 September 2017

Turmfalke jagt Sperber die Beute ab

Auf dem Acker westl. des Köcker Waldes, auf dem gestern und vorgestern viele Zugvögel unterwegs waren, konnte ich heute eine tolle Jagdszene beobachten.
Ein Sperber kam vom Köcker Wald und flog zweimal durch die Bachstelzen ohne richtiges Interesse. Zwischendurch setzte er sich auf den Acker. Plötzlich flog er durch die vielen Bachstelzen hindurch hinter einem jungen Star her und holte ihn scheinbar mühelos ein und ergriff ihn. Auf dem Boden angekommen wurde er sofort von einem Turmfalken attackiert, welcher dem Sperber den noch lebenden Star abnahm und dann nicht wirklich schnell durch Genick- und Hinterkopfbiss tötete. Er kröpfte den Star erst am Boden und nach einem Angriff eines Mäusebussards erst auf einem Dach und dann auf dem Strommast. Eine packende Beobachtung. Später habe ich unter dem Strommast noch den Star gefunden, bzw. was davon über blieb. Fast nichts mehr dran.
Auf der Fläche waren mind. 2 Baumpieper, 2 Wiesenpieper, ca. 70 Bachstelzen, 4 Schafstelzen und nur noch wenige Stare. Dafür noch im Überflug ein Baumfalke und ein Rotmilan. Dafür, dass die Fläche intensiv bewirtschaftet wird, ist immer sehr viel los.

LG Holger

Review und Rätsel

Als Rückblick zu meinem Vortrag über die Bestimmungsmerkmale von Garten-
und Waldbaumläufern bei der letztjährigen Orni-Tagung hier nochmal ein
Rätsel für Interessierte......!
Da der diesjährige Vogel schön in der Sonne verharrte, dürfte es nicht
so schwer sein die Merkmale zu erkennen;)
Die Auflösung folgt natürlich....

Beste Grüße von Simon B.

Taubenschwänzchen

Gestern Abend nach Sonnenuntergang - im Schwirrflug wie ein Kolibri bediente sich  ein Taubenschwänzchen  an den Blüten unseres Schmetterlingsflieders.

MfG

Manfred Kolleck



19 September 2017

Vortrag Kaukasus

spannend, lehrreich, informativ:
Eindrücke einer vogelkundlichen Studienreise aus Transkaukasien.
Herzlich willkommen in Bielefeld am 29.09.2017!
A.Bader



Gesendet mit der Telekom Mail App

HF Stuckenberg: Schwarzspecht ruft

Bereits zum dritten Mal innerhalb eines Vierteljahres rief heute ein
Schwarzspecht im Stuckenberg am Sonnenpfad oberhalb der alten
Gärtnerei. Mittlerweile frage ich mich wirklich, ob dort nicht ein
Revier besetzt ist? Wenn die Blätter fallen, sollte der Vogel leichter
zu finden sein...


Auszug aus Birders-HF.de:

Schwarzspecht (Dryocopus martius)Stuckenberg (de/hf)09/19/20175 Rufe
Schwarzspecht (Dryocopus martius)Stuckenberg (de/hf)08/23/20173 "Grashalmrufe"
Schwarzspecht (Dryocopus martius)Stuckenberg (de/hf)06/15/20171 rufend
oberhalb Vlothoerbaum OMB

Viele Grüße

Uwe

18 September 2017

Steinschmätzer, Braunkehlchen Bi-Theesen

Hallo,
west. Köcker Wald auf Feld gegenüber Hofcafe zu Müdehorst mind. 5 Steinschmätzer, 1 Braunkehlchen, einige Pieper, 1 Wiesenschafstelze, ca. 50 Bachstelzen und ca. 150 Stare. Es scheint, als löse sich nach dem Wind ein Zugstau auf.
LG Holger



Steinschmätzer und Braunkehlchen Bi-Theesen

Hallo,
west. Köcker Wald auf Feld gegenüber Hofcafe zu Müdehorst mind. 5 Steinschmätzer, 1 Braunkehlchen, einige Pieper, 1 Wiesenschafstelze, ca. 50 Bachstelzen und ca. 150 Stare. Es scheint, als löse sich nach dem Wind ein Zugstau auf.
LG Holger

Steinschmätzer, Braunkehlchen Bi-Theesen

Hallo,

heute nachmittag mind. 5 Steinschmätzer, 1 Braunkehlchen, 1 Schafstelze, ca. 50 Bachstelzen und 150 Stare  westl. des Köcker Waldes auf dem Feld gegenüber dem Hofcafe zu Müdehorst an der Schröttinghauserstr. Wo der Wind weg ist, scheint sich ein Zugstau aufzulösen.

LG Holger

Muttkuhle, Wietersheim & Frille

Muttkuhle
1 Krähe unbestimmt, konnte ich
fliegend nicht erkennen ob weiße
Flügelmarke oder weißer Flügel, rechts.
Wietersheim
1 ad. Flussregenpfeifer
Frille
westlich der Biogasanlage
3 Weißstörche, 2 beringt
DEW 0X642 rechts,
der zweite links Metallring.
Gruß
Hans-Jürgen Meier


Silberente im NSG Steinhorster Becken

Am Freitagmorgen wurde im Ringgraben vor dem Südturm am Steinhorster Becken eine Silberente gesichtet.

Wahrscheinlich ist diese südamerikanische Entenart bei einem der vielen Züchter im Delbrücker Land entwischt.

 

Jürgen Schleef

 

17 September 2017

Braunkehlchen, Rotmilan

Heute Morgen tummelten sich auf den Zäunen am Westrand der Schafweide im Enger Bruch zwei Braunkehlchen, und auf einem Strommast in der Nähe des Storchenhorsts saß ein "zerzauster" Rotmilan.

 

Michael Hellwig



Senne: Eichelhäher in der Erntezeit







Viele Grüße

Heinz Mertineit

Schaf hat `nen Vogel

Heute bei Windels: Eine Elster machte es sich auf dem Rücken eines dort grasenden Schafes bequem und pickte gelegentlich im Zottelfell herum. Auch das Horn war offensichtlich eine gute Sitzgelegenheit, von der aus die Elster im/am Ohr  im Stil eines Madenhackers stochern konnte. Was es dort zu finden gab (vermutlich Insekten), war nicht ersichtlich. Bis auf einen etwas erstaunten Blick schien sich das Schaf . an den Aktivitäten des Vogels nicht zu stören. Dieses Verhalten ist lt "Handbuch" für die Elster nicht ungewöhnlich. 

 

MfG

Manfred Kolleck



16 September 2017

Rieselfelder BI


Hallo,

mal wieder wenige Impressionen aus den Rieselfeldern in Windelsbleiche. An der stationsnahen Blänke ein (ich vermute, wenn nicht korrekt bitte korrigieren) Flussuferläufer sowie ein Fasan. Vor den zentralen Gewässern rastend ein Trupp von 29 Kiebitzen.

LG

Timo Prünte

naturfotografie-blog.de

Bückeburg & Windheim

6 ad. Weißstörche davon einer
oben links und oben rechts beringt
zwischen Nordholz und Scheie.
Windheim
2 ad. Kanadagänse
Gruß
Hans-Jürgen Meier


15 September 2017

Diamanttäubchen bei Windheim

Mit der kleinen schlanken Silhouette auf dem Draht an der Windheimer
Schweineweide nördlich von Petershagen konnte ich heute mittag erst gar
nichts anfangen. Erst ein Blick durchs Fernglas zeigte: Es war ganz klar
ein kleines männliches Diamanttäubchen (Geopelia cuneata) - fernab
seiner australischen Heimat.

Leider flog es nach Sekunden ab, bevor ich meine Kamera bereit hatte.
Ich konnte es nicht wiederfinden.

Vielleicht entdeckt es noch ein anderer Beobachter in der Umgebung.

Es war eine für mich neue Freiland-Art...

Eckhard Möller


---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

14 September 2017

AA72

Von uns diesen Juni in Drakenburg (nördlich Nienburg) beringt. Erste auswertige
Beobachtung von AA72. Grüße Jörg

Möwe AA72

Hallo
Abgrabung Wietersheim Süd
2 beringte Möwen beide links gelber Ring.
Eine Möwe stand sehr gut bei kurzem
Sonnenschein konnte ich den Ring mit
Spektiv mit 60-facher Vergrößerung
ablesen. AA72. Wer kann Angaben zu dieser
Möwe machen. Kein Foto. Bei der zweiten
Möwe war es nicht möglich. Sie stand neben
dem braunen Einlassrohr.
Gruß
Hans-Jürgen Meier



Rebhuhnschutzprojekte

Liebe NUVD-Mitglieder,

wir möchten Euch gemeinsam mit der AG Biotop- und Eulenschutz Stemweder Berg e.V. und dem Verein Naturraum Dümmerniederung e.V. zu einem Vortrag zum Thema Rebhuhnschutz einladen.
Im Rahmen unserer Maßnahmen für das Rebhuhn und des landesweiten Projekts "Qualifizierung von Akteuren zur Initiierung lokaler Rebhuhnschutzprojekte" (Flyer im Anhang) wird Dr. Eckhard Gottschalk von der Universität Göttingen zur Bestandssituation des Rebhuhns, seinen Lebensraumansprüchen und Gefährdungen sowie geeigneten Schutzmaßnahmen berichten.
Die Universität Göttingen ist seit 2005 an einem Rebhuhnschutzprojekt im Landkreis Göttingen beteiligt (http://www.rebhuhnschutzprojekt.de), das über Lebensraumgestaltung, Besenderung von Rebhühnern und die Untersuchung ergänzender Fragestellungen, z.B. zur Nahrungsverfügbarkeit, viel Wissen und Erfahrungen angesammelt hat. Dies soll im Rahmen des Vortrags und zum Wohle des Rebhuhns weitergegeben werden.
Der Vortrag findet am 21.9. um 18 Uhr im Schäferhof in Stemshorn statt (Fischerstatt 76, früher 119). Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte gebt diese Information gerne weiter - wir freuen uns über großes Interesse.

Viele Grüße
Marcel
 

-- 
Dr. Marcel Holy
Diplom-Umweltwissenschaftler

Natur- und Umweltschutzvereinigung Dümmer e.V.
Naturschutzstation Hüde
Am Ochsenmoor 52
49448 Hüde

Tel.: 05443/929811
Mobil: 0151/14791800

www.nuvd.de
 

Virenfrei. www.avast.com

BBC4-Podcast zum Vogelzug

Wusstet ihr, dass sich Zugvögel in Käfighaltung zur Zugzeit fettfressen und bevorzugt in ihrer Voliere in die Migrationsrichtung hüpfen bzw. fliegen? Oder dass die alten Griechen glaubten, Vögel würden sich in Fische verwandeln oder auf dem Boden von Seen und Flüssen Winterschlaf halten? 

Diese und viele weitere faszinierende Fakten zum Vogelzug und dem aktuellen Stand der Forschung gibt es in dieser Ausgabe des "In Our Time"-Podcasts der BBC:


Weitere Informationen gibt es hier: 


Viele Grüße

Uwe 

12 September 2017

Störche am Dümmer

Ich konnte heute im Huntebruch nördlich vom Dümmer eine international
besetzte Reisegruppe von Weißstörchen beobachten. Von den etwas mehr
als 20 Tieren waren mindestens 8 beringt, davon 5 von der Helgoländer
Vogelwarte, einer in den Niederlanden und einer in Schweden. Vom
letzten Ring konnte ich nicht den Länder-Code ablesen.

Leider scheint die Hemmung der Kite-Surfer zurückzugehen, sich über
das Verbot auf dem Dümmer hinwegzusetzen. Nachdem bereits am Samstag
einer unterwegs war, vergnügte sich heute jemand mehr als zwei Stunden
auf dem See. Mal schauen, wie lange es nach der Landtagswahl in
Niedersachsen dauert, bis das Verbot kippt...

--
Joern Clausen
http://www.oe-files.de/photography/